Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
05
.
12
.
2022
Berlin

Inflationsausgleichs-Prämie: Große Mehrheit der Bankbeschäftigten profitiert 

Im privaten Bankgewerbe profitieren nach derzeitigem Stand bereits rund drei Viertel der Beschäftigten von freiwilligen steuer- und abgabenfreien Sonderzahlungen zur Abmilderung der erhöhten Inflation („Inflationsausgleichs-Prämie“). Das hat der Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes (AGV Banken) in einer aktuellen Erhebung ermittelt. Danach macht der ganz überwiegende Teil der Banken von der Möglichkeit zur Zahlung einer Prämie Gebrauch, die von der Bundesregierung im Herbst geschaffen worden war.  

Dabei zeigt sich, wie wichtig die Freiwilligkeit der Regelung und die Möglichkeit zur Differenzierung ist: Die Zahlungen fallen – abhängig von der spezifischen Unternehmenssituation – unterschiedlich hoch aus; in vielen Banken laufen zudem noch Überlegungen, wann und in welcher Höhe eine Prämie gezahlt werden soll. Insgesamt sendet die Branche jedoch zwei klare Signale: Zum einen gehören die Banken zu den Wirtschaftszweigen, die sich abseits von Tarifvereinbarungen besonders stark für eine zusätzliche Unterstützung ihrer Beschäftigten einsetzen. Zum anderen profitieren vielfach insbesondere die unteren Einkommensgruppen, die von der erhöhten Inflation besonders betroffen sind. 

Darüber hinaus setzt sich der AGV Banken weiterhin dafür ein, dass auch die noch ausstehende Sonderzahlung aus dem jüngsten Tarifabschluss (500 Euro im Januar 2023) unter die gesetzliche Regelung für Inflationsausgleichs-Sonderzahlungen fällt und steuer- und abgabenfrei geleistet werden kann. In diesem Fall würden alle Tarifbeschäftigten der Branche – unabhängig von den individuellen betrieblichen Entscheidungen – von der gesetzlichen Sonderregelung profitieren. 

weiterlesen
15
.
11
.
2022
Brüssel

AGV Banken führt drei weitere Jahre die europäischen Banken-Arbeitgeber

Das Banking Committee for Europaen Social Affairs (BCESA) unter dem Dach der Europäischen Bankenvereinigung EBF hat Dr. Jens Thau, Stv. Hauptgeschäftsführer des AGV Banken, für drei weitere Jahre als Vorsitzenden bestätigt. Damit führt er die europäischen Banken-Arbeitgeber bis Ende 2025. Für Dr. Jens Thau und seinen Stellvertreter Dr. Michael Kammas (Zypern) ist es bereits die vierte Wahlperiode, beide sind seit 2014 im Amt. Das BCESA setzt damit ein klares Zeichen der Kontinuität in schwierigen Zeiten.

Dr. Jens Thau: „Unsere Branche und die Sozialpartner im europäischen sozialen Dialog des Bankgewerbes stehen vor enormen Herausforderungen. Als Arbeitgeber haben wir deshalb ein großes Interesse daran, die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Arbeitnehmerseite auch in Europa in bewährter Weise fortzusetzen. Jetzt widmen wir uns mit ganzer Kraft wichtigen Zukunftsfragen, etwa den Auswirkungen von künstlicher Intelligenz und von Nachhaltigkeits-Anforderungen auf Arbeit und Beschäftigung im Bankgewerbe, einschließlich der hierfür erforderlichen Qualifikationen.“ Dies seien wichtige Bausteine auch mit Blick auf die Neuorganisation des branchenbezogenen sozialen Dialogs, die von der EU-Kommission soeben angestoßen worden sei.

weiterlesen
26
.
09
.
2022
Berlin

Inflationsausgleichs-Sonderzahlungen: AGV Banken fordert Gleichbehandlung von Bankbeschäftigten

Im Rahmen der „Konzertierten Aktion“ zur Bewältigung der erhöhten Inflation hat die Bundesregierung den Sozialpartnern das Angebot unterbreitet, Einmalzahlungen bis 3.000 Euro von Steuern und Sozialabgaben zu befreien, womöglich auch – wie schon bei der „Corona-Prämie“ – im Rahmen von Tarifabschlüssen. In einem Brief an Kanzleramtsminister Wolfgang Schmidt setzt sich der AGV Banken dafür ein, dass eine solche Regelung nicht erst für künftige Tarifergebnisse gilt, sondern im Sinne der Gleichbehandlung alle Abschlüsse einbezieht, die bereits unter dem Eindruck des Ukraine-Kriegs und seiner Folgen vereinbart wurden – und damit auch den Banken-Tarifabschluss vom 6. April, der ganz bewusst zwei Einmalzahlungen enthält, um untere Einkommensgruppen besonders zu unterstützen. Zugleich hat der AGV Banken signalisiert, dass viele Unternehmen im privaten Bankgewerbe bereit sind, in der aktuellen Ausnahmesituation Verantwortung zu übernehmen und Erleichterungen für Beschäftigte zu ermöglichen. Die Voraussetzungen und Möglichkeiten dafür seien aber sehr unterschiedlich. Der Verband hat die Politik deshalb darum gebeten, dass begünstigte Einmalzahlungen freiwillig bleiben. Unter diesen Voraussetzungen sei der AGV bereit, sich für eine möglichst breite Anwendung des geplanten Instruments in der Branche einzusetzen.

weiterlesen
15
.
07
.
2022
Berlin

Forum Finanzdienstleister am 18. August 2022 in Berlin

Die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) und die Sozialpartner-Initiative „Mitdenken 4.0“ unter Beteiligung des AGV Banken laden ein zum diesjährigen Forum Finanzdienstleister am Donnerstag, 18. August 2022 im Estrel Hotel Berlin. Die Veranstaltung richtet sich wie immer an Personalleitungen, Führungskräfte, leitende Betriebsräte und Fachkräfte für Arbeitssicherheit, Arbeits- und Gesundheitsschutz – nicht nur aus Banken und Versicherungen, sondern auch aus anderen Wirtschaftsbereichen. Der Fachkongress für präventive Arbeitsgestaltung – in diesem Jahr unter dem Motto „Digital, hybrid und agil: Gute Arbeitsgestaltung während und nach der Pandemie“ – ist erneut hochkarätig besetzt: Auf dem Podium diskutieren die AGV-Vorsitzende Sabine Schmittroth (Commerzbank), Dr. Andreas Eurich (Vorsitzender AGV Versicherungen, Barmenia), Christina Ramb (Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände) und Jan Duscheck (Bundesfachgruppenleiter Bankgewerbe, Verdi). Darüber hinaus widmet sich die Veranstaltung intensiv dem Thema hybrides Arbeiten und präsentiert die Ergebnisse des VBG-Forschungsprojekts zu agiler Arbeit.

weiterlesen
12
.
07
.
2022
Berlin

Nachweis der Arbeitsbedingungen nur in Schriftform: Rückschritt in bürokratische Muster vergangener Jahrzehnte – AGV-Schreiben an Minister Heil

Die Novelle des Nachweisgesetzes (NachwG) zum 1. August, mit der die EU-Arbeitsbedingungenrichtlinie von 2019 in deutsches Recht umgesetzt wird, sorgt für erheblich zusätzliche Bürokratie: Für den Arbeitsnachweis verlangt der deutsche Gesetzgeber trotz fortschreitender Digitalisierung und deutlicher Intervention der Arbeitgeber auch im Jahr 2022 noch die strenge Schriftform statt der elektronischen Bereitstellung der erforderlichen Informationen – obwohl die EU-Richtlinie die elektronische Form ausdrücklich vorsieht und diese in allen anderen EU-Ländern möglich ist. Die Banken trifft die aufwändige deutsche Sonderregelung besonders: Die vielen Umbrüche in der Branche führen zu besonders vielen personellen Veränderungen, die nun alle schriftlich dokumentiert werden müssen. Der AGV Banken hat sich deshalb in einem Schreiben an Bundesarbeitsminister Hubertus Heil gewandt und bittet den Minister eindringlich, das Schriftformerfordernis umgehend durch die Möglichkeit zur elektronischen Bereitstellung der erforderlichen Informationen zu ersetzen.

weiterlesen
21
.
12
.
2021
Berlin

Banken-Tarifverhandlungen: Fortsetzung am 17. Januar 2022

Die Tarifparteien im privaten Bankgewerbe haben sich darauf verständigt, ihre laufenden Tarifverhandlungen am 17. Januar 2022 fortzusetzen. Als Verhandlungsort ist Wiesbaden vorgesehen.

weiterlesen
11
.
11
.
2021
Berlin

AGV Banken veröffentlicht Jahresbericht 2020 / 2021

Der AGV Banken hat seinen Jahresbericht 2020 / 2021 veröffentlicht. Er enthält ausführliche Informationen zur Verbandsarbeit im zurückliegenden Jahr inklusive Statistik-Teil mit detaillierten Personal- und Gesundheitskennzahlen.

weiterlesen
01
.
07
.
2021
Berlin

Fakten und Hintergründe zur Banken-Tarifrunde 2021

Wie wirkt sich die aktuelle Wirtschaftslage auf das Bankgewerbe aus? Wie ist die Situation in der Branche? Welche Faktoren beeinflussen die Gehaltsfindung? Antworten auf diese Fragen und weitere Informationen zur Tarifrunde 2021 liefert eine Publikation des AGV Banken.

weiterlesen
25
.
05
.
2021
Berlin

AGV Banken auf dem „Forum Finanzdienstleister“: Gemeinsam für gute Arbeitsgestaltung

Führung und Vertrauen waren zentrale Themen beim „Forum Finanzdienstleister“, zu dem die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) unter Beteiligung des AGV Banken eingeladen hatte – auch in der virtuellen Podiumsdiskussion mit den Spitzen der Sozialpartner in der deutschen Finanzwirtschaft.ie AGV-Vorsitzende Sabine Schmittroth machte deutlich, dass Führungsqualität in der Pandemie noch bedeutender geworden ist – und die Führungskräfte in den Banken in Corona-Zeiten gute Arbeit geleistet haben. Dabei herrschte auf dem Panel mit Dr. Andreas Eurich (AGV Versicherungen) und Christoph Schmitz (Verdi) Einigkeit, dass die Erkenntnisse der vergangenen 14 Monate in die Sozialpartner-Initiative „Mitdenken 4.0“ einfließen sollen. Dort entwickeln die Arbeitgeber der Finanzwirtschaft und Verdi unter dem Dach der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft gemeinsam Handlungshilfen für moderne Arbeitsgestaltung.
Für das „Forum Finanzdienstleister“ hatten sich rund 250 Personalverantwortliche, Betriebsräte und Experten für Gesundheits- und Arbeitsschutz angemeldet.

weiterlesen
05
.
05
.
2021
Brüssel

Europäische Banken-Arbeitgeber: Sozialpartnerschaft stärken, aber keine europaweiten Kriterien für Mindestlohn

Die privaten Banken-Arbeitgeber in Europa unterstützen das Ziel der Europäischen Kommission, die Wirtschafts- und Arbeitsbedingungen kontinuierlich zu verbessern und dafür die Sozialpartner auf allen Ebenen zu stärken. Zugleich stellen sie gemeinsam mit anderen europäischen Branchenverbänden fest, dass die Initiative der Kommission für europaweite Mindestlohn-Bedingungen mit diesen Zielen nicht vereinbar ist. In einer heute veröffentlichten gemeinsamen Erklärung der Verbände (privates Bankgewerbe, Bauindustrie, Chemie, Handel, Hotel- und Gaststättengewerbe, Landwirtschaft, Metallindustrie, Sicherheitsgewerbe, Zeitarbeit) fordern sie die EU-Kommission auf, ihren Fokus auf die Stärkung der Sozialpartner („capacity building“) zu legen und nicht in deren Kompetenz zur Regelung von Tarifentgelten einzugreifen. Ansonsten drohe die Gefahr, dass ein Kernbereich der Tarifautonomie staatlicher Regelung unterstellt würde. Zugleich werde das Subsidiaritätsprinzip angegriffen, weil nationale Regelungen ohne rechtliche Grundlage vereinheitlicht würden. An der Erklärung war der AGV Banken über das Banking Committee for European Social Affairs (BCESA) unter dem Dach der europäischen Bankenvereinigung EBF maßgeblich beteiligt.

weiterlesen
03
.
05
.
2021
Berlin

Forum Finanzdienstleister am 25. Mai

Der Fachkongress für präventive Arbeitsgestaltung geht ins vierte Jahr: Am Dienstag, 25. Mai 2021, lädt die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) in Kooperation mit dem AGV Banken, dem AGV Versicherungen, der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und der Gewerkschaft Verdi wieder zum Forum Finanzdienstleister ein - dieses Jahr als virtuelle Veranstaltung mit Streaming, Themen-Wahlprogramm und digitaler Vernetzung unter dem Motto „Dynamik in der Arbeitswelt steuern & gestalten“. Die Veranstaltung richtet sich an Personalleitungen und Personalverantwortliche, Fachleute im betrieblichen Gesundheitsschutz, leitende Betriebsräte und alle, die sich für gesundheitsgerechte Arbeitsgestaltung im digitalen Wandel interessieren.

weiterlesen
07
.
12
.
2020
Berlin

Gesundheitsreport 2020: Krankenstand im Kreditgewerbe auch in Corona-Zeiten unauffällig

Der Krankenstand im Kreditgewerbe liegt auch während der Corona-Pandemie um rund ein Viertel unter dem Durchschnitt der Gesamtwirtschaft. Das zeigt die Analyse der jüngsten Krankenkassen-Statistiken. Außer-dem enthält der aktuelle Gesundheitsreport des AGV Banken unter anderem Daten zur Arbeitszufriedenheit im Homeoffice und eine Übersicht der Arbeitsschutzmaßnahmen während der Pandemie.

weiterlesen
11
.
11
.
2020
Berlin

Jahresbericht des AGV Banken: Schwerpunkte Corona-Pandemie und Homeoffice

Der AGV Banken hat seinen Jahresbericht 2019 / 2020 veröffentlicht. Er enthält ausführliche Informationen zur Verbandsarbeit während der Corona-Krise und aktuelle Zahlen zum Krankheitsgeschehen seit dem Ausbruch der Pandemie. Schwerpunktthema ist eine Expertise zur Arbeit im Homeoffice.

weiterlesen
22
.
10
.
2020
Berlin

100 Jahre Bankentarif

Am 22. Oktober 1920 wurde der erste Banken-Tarifvertrag unterzeichnet: der "Reichstarifvertrag für das deutsche Bankgewerbe". Wir blicken zurück auf ein Jahrhundert erfolgreiche Sozialpartnerschaft - zusammengefasst in einer Kurzchronik.

weiterlesen
25
.
09
.
2020
Berlin

AGV Banken auf dem „Forum Finanzdienstleister“: Homeoffice und Change-Prozesse im Fokus

Auch als Hybrid-Veranstaltung (in Berlin und virtuell) fand das „Forum Finanzdienstleister“, zu dem die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft unter Beteiligung des AGV Banken eingeladen hatte, große Beachtung. Personalverantwortliche, Betriebsräte und Experten für Gesundheits- und Arbeitsschutz diskutierten über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Arbeitsbeziehungen, über präventive Arbeitsgestaltung im Homeoffice und in Change-Prozessen. Zum Auftakt gab es eine hochrangig besetzte Podiumsrunde mit AGV-Vorstandsmitglied Bernd Geilen (ING-DiBa), Verdi-Bundesvorstandsmitglied Christoph Schmitz, Dr. Andreas Eurich (Vorsitzender AGV Versicherungen, Barmenia), Prof. Dr. Beate Beermann (Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin) und Fabian Langenbruch (BMAS).

weiterlesen
25
.
09
.
2020
Berlin

AGV-Expertise zur Arbeit im Homeoffice

Der AGV Banken hat eine ausführliche Expertise zur Arbeit im Homeoffice veröffentlicht. Wichtigste Erkenntnis: Die Arbeit der Zukunft wird hybrid - in unterschiedlichen Mischformen zwischen Homeoffice und Büroarbeit. Die Erkenntnisse basieren auf repräsentativen Bechäftigtenbefragungen, aktuellen Studienergebnissen und Praxisberichten aus Unternehmen.

weiterlesen
24
.
09
.
2020
Berlin

Sozialpartner-Initiative „Mitdenken 4.0“: neues Info-Portal

Die Sozialpartner-Initiative „Mitdenken 4.0“, die sich unter Beteiligung des AGV Banken intensiv mit präventiver Arbeitsgestaltung in der Büro- und Wissensarbeit befasst, bietet über ihr neues Info-Portal mitdenken4null kompakt aufbereitete Informationen für die Betriebspraxis zu allen wichtigen Themen - unter anderem zu agiler Arbeit, Erreichbarkeit, Homeoffice und verschiedenen Führungsaspekten.

weiterlesen
11
.
05
.
2020
Berlin

Sozialpartner im privaten Bankgewerbe verständigen sich auf Tarifvertrag zur Kurzarbeit

Der AGV Banken hat sich mit den Gewerkschaften Verdi, DBV und DHV mit Blick auf nicht absehbare Auswirkungen der Corona-Pandemie vorsorglich auf einen Tarifvertrag zur Kurzarbeit verständigt. Er enthält abschließende Regelungen zur Aufstockung von Kurzarbeitergeld und legt fest, welche Maßnahmen sinnvollerweise zur Vermeidung von Kurzarbeit getroffen werden sollen. Darüber hinaus regelt der Tarifvertrag die Einführungs-Modalitäten von Kurzarbeit.

weiterlesen
27
.
02
.
2020
Berlin

Bankausbildung grundlegend reformiert - Start im August 2020

Die Einführungsphase des neuen Berufsbildes für Bankkaufleute ist abgeschlossen. In bundesweit sechs Informationsveranstaltungen für das gesamte Kreditgewerbe haben sich insgesamt rund 1.200 Ausbilderinnen und Ausbilder, Lehrkräfte an Berufsschulen und Fachleute aus Kammern, Verbänden und Behörden über die Details der neuen Bankausbildung informiert. Mitte Februar wurde die neue Ausbildungsordnung im Bundesgesetzblatt veröffentlicht und tritt bereits für den neuen Ausbildungsjahrgang zum 1. August 2020 in Kraft. Die Bankausbildung wird insgesamt digitaler, transparenter, kunden- und praxisorientierter.

weiterlesen
04
.
12
.
2019
Berlin

AGV Banken: Belange und Kompetenz der Sozialpartner in der Normung berücksichtigen

Anlässlich des 25-jährigen Bestehens der Kommission Arbeitsschutz und Normung (KAN) hat der AGV Banken auf die herausgehobene Rolle der Sozialpartner im Arbeitsschutz und bei präventiver Arbeitsgestaltung verwiesen. Auf einer Podiumsdiskussion forderte AGV-Hauptgeschäftsführer Carsten Rogge-Strang (2. v.r.), die Belange und die Kompetenz der Sozialpartner müssten in der nicht-technischen Normung - insbesondere zu Personalthemen und im Arbeitsschutz - entsprechend ihrer Bedeutung berücksichtigt werden. Weitere Diskutanten waren Dr. Stefan Hussy (Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung), Peer-Oliver Villwock (KAN-Vorsitzender, Unterabteilungsleiter im Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Stefan Olsson (Direktor Generaldirektion EMPL der Europäischen Kommission) und Michael Schleich (Arbeitnehmervertreter in der KAN).

weiterlesen
15
.
07
.
2019
Berlin

Handlungshilfen zu agiler Arbeit und erweiterter Erreichbarkeit

Für die gute Gestaltung neuer und mobil-flexibler Arbeitsformen gibt es zwei neue Handlungshilfen für Betriebspraktiker: ein Faktenblatt zur Gestaltung erweiterter Erreichbarkeit und eine Kurzbroschüre zu agilen Arbeitsformen. Beide Publikationen sind im Rahmen der Initiative "Mitdenken 4.0" unter dem Dach der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft entstanden, an der die Sozialpartner der Finanzwirtschaft (AGV Banken, AGV Versicherungen und Verdi) beteiligt sind.

weiterlesen
04
.
07
.
2019
Berlin

Forum Finanzdienstleister: Gestaltung von Arbeit 4.0 im Fokus

Große Beachtung fand das „Forum Finanzdienstleister“, zu dem die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft unter Beteiligung des AGV Banken nach Berlin eingeladen hatte. Rund 200 Personalverantwortliche, Betriebsräte und Experten für Gesundheits- und Arbeitsschutz diskutierten über die Auswirkungen und die gute Gestaltung mobil-flexibler Arbeitsformen. Staatssekretärin Kerstin Griese (BMAS) eröffnete die Veranstaltung mit einem Grußwort. Auf dem Podium diskutierten (v. r.) der AGV-Vorsitzende Karl von Rohr, Verdi-Bundesvorstandsmitglied Christoph Meister und Dr. Andreas Eurich, Vorsitzender des AGV Versicherungen.

weiterlesen